Natursteine - Granitpflaster

Für Straßenbeläge und Plätze gibt es verschiedene Möglichkeiten der Befestigung. Moderne Varianten sind Asphalt oder Betonpflaster; wer es eher atmosphärisch und charmant mag, wählt Pflastersteine aus Naturstein wie Granit oder Basalt. Granitpflaster ist eine sehr alte Form des Straßenbelags – und wirkt daher historisch, gemütlich und verspielt. Granitpflaster kann gebraucht oder neu verlegt werden – aufgrund der vielen vorrätigen gebrauchten Granitpflastersteine bietet sich jedoch die Wahl alter Steine an.

Gebrauchtes Granitpflaster hat auch nach mehreren Hundert Jahren nichts an seiner Güte verloren, denn Granit ist ein sehr harter Stein und daher äußerst widerstandsfähig gegenüber mechanischem Abrieb oder Witterung. Beim Verlegen von Granitpflaster kann folglich getrost auf gebrauchte Steine zurückgegriffen werden. Die Verwendung alten Granitpflasters schont außerdem Rohstoffe, da keine neuen Steine abgebaut und bearbeitet werden müssen.

Gebraucht oder neu – Pflastersteine und ihre Wirkung

Pflastersteine aus Beton geben Wegen und Plätzen einen modernen, sauberen, aber auch leicht kalten Anstrich. Das Pflaster ist exakt verlegt, da die Steine aufgrund der maschinellen Fertigung alle gleich aussehen und perfekt ineinanderpassen.

Granitpflaster, gebrauchtes dabei besonders, ist nicht so perfekt geformt, die Steine weisen Unregelmäßigkeiten auf, sind nicht gleich groß und variieren in der Farbgebung – doch gerade das macht den besonderen Charme und die atmosphärische Wirkung von Granitpflaster aus.

Granitpflaster ist seit vielen Jahrhunderten ein verbreiteter Straßenbelag, sodass die Verlegung von gebrauchtem Granitpflaster historisierend und beschaulich wirkt. Außerdem spielt gebrauchtes Granitpflaster bei der Denkmalpflege eine große Rolle – so können die Straßen und Plätze historischer Altstädte mit den Pflastersteinen restauriert werden, ohne dass moderne Steine zum Einsatz kommen müssen.

Granitpflaster für jeden Geschmack

Je nach Umgebung, historischen Vorbildern oder optischen Vorlieben können diverse gebrauchte Granitpflaster verlegt werden. Zum einen muss man zwischen den verschiedenen Größen der Pflastersteine entscheiden, also zwischen Großpflaster, Kleinpflaster oder Mosaikpflaster. Letzteres kommt dabei weniger als Straßen- oder Platzbelag infrage, sondern eher für kleinere Areale wie Brunnenvorplätze oder bei der Verlegung von Mustern oder Schriftzügen.

Gebraucht-Granitpflaster weist außerdem ein breites Spektrum verschiedener Farbnuancen auf. Der Pflasterverleger oder die Verlegerin hat somit die Wahl zwischen neutraleren Graustufen oder wärmeren Gelb- oder Rottönen. Bei Pflaster kann der Stein gemischt werden, wie es besonders bei gebrauchtem Granitpflaster normal ist. Das Ergebnis ist ein historisch und authentisch aussehender Straßenbelag, der besonders in Altstädten zum gemütlichen Stadtbild beiträgt.